Die Kampagne startet

Heute, zum internationalen Aktionstag, startet die Kampagne NachtLeben für Rojava!
Ab heute wird bis Ende November in verschiedenen Bereichen des Nachtlebens auf unterschiedliche Art und Weise für die Unterstützung mit den Menschen in der Stadt Kobane und der Region Rojava geworben.
Das bedeutet, dass in einigen eurer Lieblingsclubs oder -bars ein Teil der Einnahmen der Getränke oder des Eintritts gespendet wird. Vielleicht wird auch die eine oder andere Veranstaltung aus dem Boden gestampft, zu der wir euch dann einladen wollen. Möglich ist auch, dass die kulinarsche Vielfalt dieser Stadt sich zur Zubereitung eines Schmanckerls zur Unterstützung hinreissen lässt und wir die Gelegenheit bekommen, vor dem Ausgehen erstmal einzukehren. Lassen wir uns überraschen, wie das Berliner Nachtleben den Aufruf, einen solidarischen Beitrag für die Unterstützung des fortschrittlichen Projektes in Rojava umsetzen wird.
Und wenn eure Lieblingsbar/ -club hier noch nicht dabei ist, überredet sie doch mitzumachen.

://about blank
abend.net
AJZ Neubrandenburg
Bassport
Bateau Ivre
Berlin Strength
Bollwerk Lübeck
Cafe Marx
Cafe Morgenrot
Cassiopeia
Clash
Dancing with tears in your eyes
Die Fabrik
dnp-music
Eisbärliner
Festsaal Kreuzberg
Franken Bar
Freies Neukölln
Forever Young
Fusion Festival
Haifischbecken
Hate Magazin
Heisse Scheiben
Helvetia Röschti Bar
I Due Forni
Il Casolare
Il Giradischi
Il Ritrovo
Institut für Zukunft
Irie Révoltés
Jolly Roger
Kantine Kohlmann
Kombinat Pogopop
Kulturkosmos
Love Techno – Hate Germany
Malavida
MJ’s Foodshop
Monkeytown Live
OBE
Oregano
Piazza Bra
Prince Charles
Powerline Agency
Pyonen
ROSA Greifswald
Rosis
Rum Bumpers
Schreiner47
Schwuz
Shelter Berlin
SLIME
SO36
spacescape
Spartacus Potsdam
spirograph.berlin
Style! It! Takes!
Südblock
Tanne B
The Rythm Ruler (Rock Steady Ballroom)
Tristeza
Watergate
Wowsville